Elektromobilität: steuerliche Anreize

logo-brdEine Million Elektroautos bis 2020: Bundeskanzlerin Angela Merkel hält an diesem ambitionierten Ziel fest. „Das ist machbar“, sagte Merkel auf der internationalen Konferenz „Elektromobilität bewegt weltweit“, die auf Einladung der Bundesregierung stattfand.

Die Bundesregierung setzt weiter auf steuerliche Anreize: Wer bis Ende 2015 ein Elektro-Auto kauft, ist zehn Jahre lang von der Kraftfahrzeug-Steuer befreit. Bei der Besteuerung des geldwerten Vorteils von Dienstwagen soll der höhere Listenpreis von E-Autos gegenüber Autos mit Verbrennungsmotor ausgeglichen werden, also keine einkommensteuerlichen Nachteile haben.

Für vier regionale „Schaufenster Elektromobilität“ stellt die Bundesregierung 180 Millionen Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

Insgesamt seien, so die Bundeskanzlerin, „langer Atem und Weitsicht“ notwendig, um neue Technologien wie die Elektromobilität voranzubringen. „Im Unterschied zu damals, als ein Kaiser davon träumte, dass Pferde als wesentliche Beförderungsmittel überleben werden, ist heute eine Bundeskanzlerin am Werk, die an die Elektromobilität glaubt“, erklärte Merkel.
Neue Antriebstechnologien für das 21. Jahrhundert

Die Bundesregierung sieht die Umstellung auf neue Antriebstechnologien als eine zentrale Herausforderung an die Mobilität des 21. Jahrhunderts. Deutschland soll Leitmarkt und Leitanbieter für Elektromobilität werden. Dafür sei, so Merkel, eine umfassende Zusammenarbeit erforderlich – innerhalb der beteiligten Branchen und auch grenzüberschreitend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Elektromobilität: steuerliche Anreize

  1. Statt hier das Geld zu verpulvern, sollte sich die Regierung im Lande umschauen! Es gibt Alternativen besserer Art, die sogenannte Raumenergie, auch Freie Energie oder Vakuumenergie genannt, die in jeder Menge kostenlos zur Verfügung steht! Was fehlt ist, ist regierungsamtliches Interesse! Raumenergie – Die Lösung existiert und wartet – Claus W. Turtur (AZK) 24.Nov 2012 https://www.youtube.com/watch?v=0e-w56VaO9A „Wissenschaftler stehen im Ruf, wissend zu sein. Um ihren guten Ruf nicht zu gefährden, befassen sie sich mit Dingen, die sie wissen und vermeiden Dinge, von denen sie nichts wissen. Deshalb beschränkt sich die Wissenschaft auf bekannte Fakten und nicht mit unbekanntem Neuem. Leider wird dadurch die Erforschung eines neuen Fachgebiets, wie es die Raumenergie nun mal derzeit noch ist, extrem erschwert.“ – http://www.politaia.org/wissenschaft-forschung/die-angst-vieler-physiker-vor-der-raumenergie-von-claus-w-turtur/ Kostenlos diese Energie zu beziehen, bedeutet unabhängig zu sein, bedeutet eine abgasfreie, saubere Umwelt zu haben! Einziger Nachteil für die Regierung wäre, keine Steuern dafür,was kostenlos ist, zu erheben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.