Michael Müller zur vorübergehenden Besetzung des Brandenburger Tor

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat die vorübergehende Besetzung des Brandenburger Tor durch Mitglieder der “Identitären Bewegung” scharf verurteilt.

Müller: “Mit ihrer vorübergehenden Besetzung des Brandenburger Tores haben rechte Aktivisten versucht, dieses Wahrzeichen der Freiheit für sich zu vereinnahmen. Es ist schlicht widerlich, wie Demokratiefeinde mit solchen Aktionen versuchen, sich dieses Symbol anzueignen, das inzwischen für ein demokratisches, friedliches und weltoffenes Deutschland steht.

14089180_1313869321964457_7302743849925476136_nIdentitäre Bewegung besetzt das Brandenburger Tor in Berlin >

Diese Aktivisten wollen ein anderes Land, sie zielen auf unsere Freiheit. Die Berlinerinnen und Berliner werden nicht zulassen, dass das Brandenburger Tor als Symbol der Ausgrenzung mißbraucht wird. Mein Dank gilt der Berliner Polizei, die schnell vor Ort war und dem Spuk ein Ende gemacht hat. Es ist ein gutes Zeichen, daß diese Aktion auch nicht ohne Widerspruch von Passanten blieb, die ihre deutliche Ablehnung mit Sprechchören zum Ausdruck brachten.”

Advertisements

Ein Gedanke zu “Michael Müller zur vorübergehenden Besetzung des Brandenburger Tor

  1. Ist dieser „Herr“ Müller eigentlich bei Verstand oder hat der den versoffen? Vorausgesetzt das er jemals welchen besaß. Grade weil das Brandenburger Tor für eine „neue Demokratie und Freiheit“ steht, müssen Deutsche das Recht haben dieses auch zu zeigen. Was Merkel und ihre Kadaverhörige Gang aus Deutschland gemacht haben, ist das größte Verbrechen seit Hitler und Honecker. Wer das nicht erkennt, weil ihm dazu jeglicher Verstand fehlt, ist fehl am Platz und hat in einer angeblich demokratischen Regierung nichts verloren. Es sind Mitläufer wie Müller, die auch schon das Dritte Reich möglich machten ebenso wie das Honecker Reich. Politikern geht es nur um die eigene luxuriöse Selbstversorgung. Der dumme Michel hat das Maul zu halten und zu zahlen. So sieht nun Müllers dritte „Demokratie“ nach Ende des II. WK´s aus. Schon immer waren es Mitläufer und Unterstützer, die Diktaturen erst ermöglichten. Und alle die die Merkel Politik unterstützen, hätten auch unter Hitler und Honecker in der ersten Reihe gestanden und die Verbrechen bejubelt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s