Zensur in Deutschland

MedienkartellDas Medienkartell arbeitet hart an der „Gestaltung“ der Bundestagswahl nach seinem GeschmackDaß sich die Mediengewaltigen  nicht nur als 4. Gewalt verstehen, sondern damit auch meinen, über der grundgesetzlich verbrieften Gewaltenteilung zu stehen, ist nichts Neues.

Sie wissen, daß sie mit Ihrer Nachrichtenpolitik das Meinungsbarometer in der Bevölkerung nachhaltig beeinflussen können.

Schon immer wurden Leserbriefe beispielsweise mit scheinfreundlichen Antworten als „polemisch“ zurückgewiesen, wenn sie nicht in den ideologischen Kram des zuständigen Bearbeiters gepasst haben.

Nachrichtenunterschlagung und -verfälschung gehören daher genauso zur Manipulation, wie das Verbreiten von Falschnachrichten, wie diese es unangenehmen Meldungen aus nicht von ihnen kontrollierten Quellen gerne unter der Bezeichnung „Fake-News“  unterstellen.

Eine wichtige Rolle sehen sie für sich ganz offensichtlich zur Zeit im Hinblick auf die Bundestagswahl.

Wo auch immer wird der Verdacht impliziert, der US-Präsident Donald Trump habe mit Hilfe solcher Fake-News, vornehmlich aus russischen Quellen, sein Amt erhalten und warnt nun davor, daß die Bundestagswahl in ähnlicher Weise beeinflußt werden könnte.

Tatsächlich ist aber bereits eine Gegenwelle im Gang seit sich die Bundesregierung darum bemüht hat, auf die Betreiber von Internetportalen und Netzwerken in der Weise unter dem Vorwand einzuwirken, daß möglicherweise als strafbar verdächtige Einträge auch nach Denunziation entfernt werden sollen.

Unterdessen werden offensichtlich Einträge mit sehr weiter Auslegung gelöscht, womit auch Kritik an der Bundesregierung als „Hass und Hetzte“ unterbunden wird.

Eindeutig wird zumindest anhand einer Löschung klar, daß durch Verhinderung der Ausübung des Rechts auf eine freie Meinung damit auch Einfluß auf die Bundestagswahl zugunsten der Bundeskanzlerin genommen wird.

Diese Methode hat nun Vera Lengsfeld, in der „DDR“ verfolgte Bürgerrechtlerin und spätere CDU-Bundestagsabgeordnete im Falle des eMail-Dienstes GMX aufgespießt.

Wie heißt es in einem gelöschten Eintrag?

Wir werden es im September in der Hand haben, ob das in D so weitergeht wie bisher.
Das darf wirklich nicht wahr sein.

GMX- Zensurpraxis zum Nachvollziehen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.