Marcel Heße gesteht 2 Morde

Das Motiv für den Kindsmord von Herne war nach Angaben der Staatsanwaltschaft Mordlust.

[Update 10.3.2017] Der 19-Jährige gestand zudem den Mord an einem 22 Jahre alten Mann.
Der Täter habe odem geständnis zufolge versucht, sich vor den Tötungsdelikten auf mehrfache Weise selbst das Leben zu nehmen. Als das misslang, entschloss er sich dazu, einen Mord zu begehen.

Marcel Hesse zeigte sich in den Vernehmungen „eiskalt“, wird berichtet. Der Polizei zufolge sei er ein „in vielerlei Hinsicht ungewöhnlichen, gefährlichen und brutalen Täter“ und  war computer- und spielsüchtig. Seine Bewerbung bei der Bundeswehr sei kurz zuvor abgelehnt worden. Deshalb habe er den Entschluss gefasst, mit dem Morden zu beginnen.

Den 22-Jährigen habe er sei mit 68 Messerstichen und durch Gewalteinwirkung am Hals getötet. Er kannte ihn über einen Internetchat und habe mit ihm noch gemeinsam gegessen und Computerspiele gemacht. Er habe ihn getötet, weil dieser wegen der ersten Tat zur Polizei gehen wollte.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde gestern in Herne der Täter in einem Imbiss festgenommen.

Er hatte sich selbst bei der Polizei gemeldet und gab an der gesuchte Täter zu sein. Die Identität wird derzeit geprüft.
Es handelt sich offensichtlich um den 19-jährigen Marcel Heße.  Er machte einen Hinweis auf eine brennende Wohnung. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. In der Wohnung fanden die Beamten eine männliche Leiche.

Kindermord

Am 6. März gegen 20.30 Uhr kam es zu einem tragischen Einsatz an der Fleithestraße in Herne. Dort wurde im Kellerbereich eines Hauses der Leichnam eines Jungen (9) gefunden.

Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde das Kind gewaltsam mit Messerstichen tödlich verletzt. Marcel Heße soll wenige soziale Kontakte pflegen. Bisher ist er polizeilich nicht in Erscheinung getreten.

Aufgrund von Informationen aus dem sogenannten „Darknet“ kann nicht ausgeschlossen werden, dass Marcel Heße gewaltbereit reagiert.
Dazu waren nach aktuellen Ermittlungen in einem Internetchat Bilder aufgetaucht. Diese Fotos sind eventuell dem gesuchten Marcel Heße zuzuordnen.
Eine Person, die sich als der flüchtige Mörder des neunjährigen Jungen aus Herne ausgibt, veröffentlichte dazu auch folgenden Text in einem Chat:
„Ich habe mich in die Hand geschnitten, als ich das 120 kg Biest bekämpfte. Sie leistete mehr Widerstand als das Kind. Ich folterte aus ihr die Daten für Bank, PC und Telefon heraus, deshalb kann ich den Namen nicht veröffentlichen.“

Ein Hinweis zum  Aufenthaltsort des flüchtigen Tatverdächtigen nach dem Tötungsdelikt in Herne führte u.a. auch zu einem größeren Polizeieinsatz am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Wetter.

Aufgrund der Nähe zur dortigen Schule wurde einvernehmlich mit der Schulleitung zum Gefahrenausschluss entschieden, dass die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht der Lehrerinnen und Lehrer in den Klassenräumen verbleiben. Zeitgleich wurde das Schulgelände durch Polizeikräfte abgesperrt. Die Schulklassen wurden nach und nach aufgesucht und durch gesicherte Korridore aus dem Gebäude in die angrenzende Turnhalle geführt und dort von Betreuungskräften der Polizei und der Polizeiseelsorge in Empfang genommen.

Mit insgesamt 150 Personen wurden diese belastenden, jedoch für die Sicherheit notwendigen Maßnahmen in einem Gruppengespräch nachbereitet. 20 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrerin wurden im Anschluss in weiteren Einzelgesprächen individuell betreut. Die abschließende Durchsuchung des vollständigen Gebäudekomplexes erbrachte zum Glück keinen Hinweis auf Personen oder Gegenstände von denen eine Gefahr für die Schüler und Lehrer hätte ausgehen können.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s