Ein Jahr nach den „Panama Papers“

Auch ein Jahr nach den „Panama Papers“ wird weiter um die Transparenz der wahren Eigentümer von Unternehmen und Trusts gerungen.

Während der Bundesrat klar für ein öffentlich zugängliches Transparenzregister plädiert und auch größere Konzerne sich zunehmend für die Öffentlichkeit eines solchen Registers aussprechen, nimmt das Bundesfinanzministerium im Rahmen der Verhandlungen über eine Novellierung der 4. Anti-Geldwäscherichtlinie eine Blockadehaltung ein. Transparency International Deutschland e. V. schließt sich dem Appell von ONE, WEED, Netzwerk Steuergerechtigkeit und Tax Justice Network an und fordert Schäuble auf, sich an die Empfehlungen des Bundesrats zu halten: Die wahren Eigentümer von Unternehmen und Trusts dürfen nicht weiter verschleiert werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s