Justizversagen? Der Messerstecher von Leipzig

Zu dem 28-jährigen Täter, der gestern nachmittag vor dem Leipziger Hauptbahnhof eine 56-Jährige mit einem Messer attackierte hat, wurden jetzt Details bekannt.

Es handelt sich um den Libyer Ayman S., der als Intensivtäter vorher schon polizeibekannt war.
Der 28-Jährige war bereits wegen Drogenhandels, Verstoß gegen das Waffengesetz, Bedrohung und verschiedener Gewaltdelikte sechsmal verhaftet worden und ist jedesmal wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Erst jetzt, nach dem Messerangriff auf die Frau, die er schwer verletzt hat, sitzt der Libyer endlich in Untersuchungshaft.

Mit einem Küchenmesser griff gestern am späten Nachmittag ein 28-Jähriger ohne Vorwarnung eine Dame (56) an. Sie durchquerte just zu der Zeit den Bürgermeister-Müller-Park. Dabei jedenfalls fügte er ihr mehrere Schnittwunden an der linken Schulter sowie am Arm zu und dabei einige auch so tief, dass diese in einer Leipziger Klinik genäht werden mussten.

Der Mann südländischen Typs mit schwarzen Rastalocken, der nahe des LVB-Turm´s auf einer Bank im Bürgermeister-Müller-Park saß, sei auf sie zugekommen und habe auch gleich zugestochen. Auf Nachfrage erzählte die 56-Jährige weiterhin, dass sie den Mann flüchtig kannte. Er hielte sich regelmäßig im Park auf und habe ihr auch schon hin und wieder Betäubungsmittel angeboten. Möglicherweise habe sich der Mann aber auch provoziert gefühlt, mutmaßte die Dame weiter, denn sie habe aufgrund der Witterung etwas ihre Oberbekleidung geöffnet.

Nach dem Geschehen rief sie jedenfalls sofort die Polizei zum Tatort. Sie beschrieb den Mann so detailliert, dass jener in nicht allzu großer Ferne angetroffen und vorläufig festgenommen werden konnte. Zum Motiv machte er noch keine Angaben. Auch das Tatmesser, ein Küchenmesser mit gelbem Heft und einer ca. 15 cm langen Klinge konnten die Polizisten sicherstellen.

Dann führten die Gesetzeshüter einen Atemalkoholtest mit dem 28-Jährigen durch, der einen Wert von 0,0 Promille ergab. Ein ebenfalls durchgeführter Drug-Wipe-Test schlug positiv auf Amphetamine an. Auch die Dame baten die Gesetzeshüter zum Atemalkoholtest. Bei ihr allerdings schlug das Pendel auf 1,24 Promille aus.

Heute nun wurde der 28-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und setzte diesen umgehend in Vollzug.
Im Rahmen seiner Entscheidungsfindung zog der Richter auch jene Ermittlungsverfahren ein, die derzeit gegen den 28-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen – ohne ihn wegzusperren.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s