Söders Bärendienst gegen das Kopftuch-Verbot

Wasser auf die Mühlen des Zentralrats der Muslime

Diese kritisieren die bayerische Kreuz-Anordnung des sich bereits im Landtags-Wahlkampf befindlichen Ministerpräsidenten Söder.
Söder erließ die Anordnung zum Aufhängen von Kreuzen in Landesbehörden.
Das rief nun Mohamed Abu El Qomsan, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Bayern auf den Plan.
Gegenüber der „Welt“ erklärte dieser, ein Kreuz in Dienstgebäuden verstosse gegen das Neutralitätsgebot des Staates, das Kreuz sei „selbstverständlich“ ein religiöses Symbol.
Womit er recht haben dürfte.
Die im Vorfeld der bayrischen Landtagswahl allzu durchsichtige Aktion ist damit nun Wasser auf die Mühlen nicht nur der radikal-islamistischen Glaubensbrüdern, sondern auch dem islamophilen Gutmenschenklüngel in Politik und Medien, im Rahmen der Religionsfreiheit und dem Gleichbehandlungsgebot denselben Anspruch zur Schaustellung muslimischer Symbole zu erheben.
Söder will mit seiner provokanten Anordnung Wählerstimmen bei der Landtagswahl sammeln und erhofft sich selbst von einer Gegenklage eine für seine CSU positive Stimmungsbildung in Bayern. Ziel dürfte sein, die Entscheidung über die Bayernwahl hinaus zu zögern, um danach nach dem Motto „nach mir die Sintflut“ sich hinter einer zu erwartenden negativen Gerichtsentscheidung zu verstecken.
Zweifellos schaden Söder damit nicht nur den Bayern vor allem in der Kopftuch-Debatte.
El Qomsan erhob dazu bereits die Forderung: „Wenn der bayerische Staat christliche Symbole in Dienstgebäuden zulässt, sollte er konsequenterweise auch das Tragen von Kopftüchern im öffentlichen Dienst erlauben.“ Gehe es Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nur darum, die kulturelle Prägung Bayerns zu betonen, „sollte er die bayerische Flagge aufhängen lassen und keine religiösen Symbole“.
Söders Bärendienst gegen das Kopftuch-Verbot kann damit nicht besser kommentiert werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Söders Bärendienst gegen das Kopftuch-Verbot

  1. Herr Söder hat völlig recht mit der symbolik Kreuze in allen Staatsbehörden aufhängen zu lassen.
    Er hat nicht angeordnet Kreuze in den Schulklassen aufhängen zu lassen ! so war es jedenfalls noch bei mir in der Schulzeit. Wir leben in einen christlich geprägten Land und wir achten auf unsere Tradionen und sollten diese nicht wegen den Moslems aufgeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.