Ein Heer von Deutschlandfahnen

Tausende bei AfD-Demo in Berlin für die Zukunft Deutschlands


Es ist immer dasselbe: Das Medienkartell verbreitet nach der schon in der Berichterstattung über die Republikaner bewährten Methode bewußt Halbwahrheiten unter der Federführung einer deutschen Propaganda-Agentur. Mit beschwingtem Unterton verbreiten die Sprecher der von Linken beherrschten Radio- und Fernsehanstalten einen angeblichen Mißerfolg einer Berliner AfD-Demonstration. Nur 5.000 statt 10.000 seien gekommen. Hochgejubelt werden dagegen die Freunde aus der oft gewaltbereiten linken Szene.

(David Berger) Für Angela Merkel müssen diese Bilder ein Gräuel sein: Laute „Wir sind das Volk!“ und „Merkel muss weg“-Rufe und ein Meer an Deutschlandfahnen: Etwa 10.000 Menschen haben sich in Berlin vor dem Hauptbahnhof zur großen AfD-Demo „Zukunft Deutschland“ versammelt. RT Deutsch hat 12.000 AfD- und 5000 Gegendemonstranten gezählt. Die Pressemitteilung der AfD-Pressestelle spricht von 8.000 Teilnehmern.

Berlin wurde ganz bewusst gewählt, so der dortige Landesvorsitzende Georg Pazdersky:

„Da, wo die Bundesregierung ist, wo die Bundeskanzlerin ist, da wo die sitzen, die das alles verursacht haben“.

Da müsse man auch mit Widerspruch rechnen. Allerdings haben auch Teilnehmer der Demo „Biker für Deutschland“ kurzfristig gestern Abend ihre Teilnahme zugesagt.

Zudem scheint die Polizei diesmal fest entschlossen, das Demonstrationsrecht für die AfD zu verteidigen. Die geplante Strecke ist komplett abgesperrt uns sehr gut bewacht. Die Zahlen der Gegendemonstranten halten sich in Grenzen. Selbst dort, wo die Club-Betreiber der Stadt für das Partypublikum mit Musik aufwarten haben sich nicht mehr als etwa 800 bis 1000 Gegendemonstranten eingefunden.

In der Menge der AfD-Demonstranten sind Menschen jeden Alters zu sehen, sie spiegele so gut die AfD als einer Partei, die in der „Mitte der Gesellschaft“ stehe, so einer der Redner. Christoph Bernd von der Demo-Bewegung in Cottbus beschwor die APO2018, „wie sie David Berger von Philosophia Perennis“ nennt.

Beatrix von Storch, der die Teilnehmer spontan ein Ständchen zum Geburtstag sangen, betonte die Schicksalsfrage unserer Zeit sei „Freiheit oder Islamisierung“. Der Islam gehöre nicht zu Deutschland und auch nicht zu Europa. Ein Mann wie der Fußballspieler Özil sei kein Deutscher auch wenn er einen deutschen Pass habe. In der Nationalmannschaft habe er nichts verloren. Großer Applaus bei den Demoteilnehmern. Besonders Homosexuelle seien durch die Islamisierung in Gefahr.

Harte Kritik übte die gläubige Bundestagsabgeordnete am Islam-Appeasement der Kirchen, nannte ausdrücklich die Kreuzversteckerbischöfe Marx und Bedford-Strohm. Die AfD werde sich nicht unterwerfen, sondern das christliche Abendland verteidigen.

Unter dem Gesang von „Die Gedanken sind frei“ brach der Demonstrationszug dann vom Hauptbahnhof zum Bundeskanzleramt auf.

Hier geht es zum Live-Stream:

***

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.