Hat Erdogan die Mannschaft nach Hause geschickt?

In der „Welt“ wird Sami Khedira indirekt mit Worten zitiert, die uns doch stutzig machen sollten

: „Die Erdogan-Affäre, die seit dem 13. Mai die Nationalmannschaft belastete, weil Mesut Özil und Ilaky Gündogan sich gemeinsam mit dem im Wahlkampf befindlichen türkischen Präsidenten hatten ablichten lassen und ihm sogar, wie Gündogan, ein Trikot mit Widmung überreichten, diese Affäre war ein Riesenthema und wurde unterschätzt“.

Was könnte das bedeuten? Dass die Multikulti-Gurkentruppe ohne Erdogans Einmischung besser und erfolgreicher gespielt hätte? Wenn das tatsächlich so wäre, dann hat Erdogan Deutschland aber einen bösen Streich gespielt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.