Hat Merkel eine Tropenkrankheit?

„Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht sorgen“

Dieses Sprichwort trifft auf manchen Kommentar zu, den die Zitteranfälle der Kanzlerin zum Anlaß nehmen. Die gesundheitlichen Probleme der Kanzlerin bringen dabei derartige hämische Auswüchse hervor, wie sie im belgischen DE STANDAARD zum Besten gebenen wurden:

„Gnadenlos wurde die arme Frau herangezoomt. … Auf den Medienhype und die irren Analysen mit Argumenten zu reagieren, wäre zwecklos. Also sollte sie besser selbst übertreiben: Beim nächsten wichtigen öffentlichen Ereignis, wenn sie weiß, dass die Kameras nur darauf warten, müsste sie unaufhaltsam zittern. … Beim Eintreffen der Sanitäter könnte Angela dann schnell zwei Dinge aus ihrem BH ziehen: ein Glas und einen Cocktail-Shaker. Mit ruhiger Hand schenkt sie sich dann eine Bloody Mary ein, die sie gerade perfekt zusammen gezittert hat. Danach muss sie den blutroten Cocktail nur noch in einem Zug austrinken und den Kameras laut zurufen: ‚Zum Wohl!’“

Andererseits verwundert, warum niemand auf die Idee kommt, der offiziell verbreiteten Version eines hitzebedingten „Wassermangels“ nicht nur mit vagen Vermutungen auf den Grund zu gehen, denn da müßten ja jetzt hitzebedingt Tausende im Lande ähnliche Zitteranfälle haben, wie sie in diesen Wochen von Angelika Merkel bereits mehrfach dokumentiert wurden.



Nur Wassermangel?

Denn daß es nun nur an ein paar Gläsern Wassern gefehlt haben soll, ist doch eine recht dünne Begründung.
Soll etwa in Wahrheit eine ernsthafte Krankheit vertuscht werden, nur um sich noch länger an das Amt klammern zu können?
Wäre bei Bekanntwerden eines anderen Krankheitsbildes etwa sogar die Große Koalition, die sich wegen den drohenden eigenen Verlusten und derzeit zu erwartenden Gewinnen der Protestparteien Grüne und AfD bei einer Neuwahl um jeden Preis – auch der Kanzlerinnen-Gesundheit – an der Macht halten will, in Gefahr?

Andere Ursache?

Wer im Internet den Begriff „Zitteranfall“ googelt, erhält ganz andere Hinweise, als die Empfehlung, zum Glas Wasser zu greifen.
Da sind einige Symptome klar und deutlich beschrieben, die auf mögliche Tropenkrankheiten von Malaria bis Gelbfieber, aber auch nicht wenige andere Krankheiten hindeuten können und wie der vorgebliche Tremor immer nur wenige Minuten anhalten.
Da die Kanzlerin auf ihren Auslandsreisen nicht selten tropische Länder besucht, gäbe es sicherlich auch noch ganz andere Ursachen als den plötzlich auftretenden Wassermangel bei ebenso rascher Behebung…

Anfälle nichts Neues?
Wenig bekannt wurde übrigens, daß auch schon 2017 die Kanzlerin bei ihrem Besuch in Mexiko auffällig gezittert hatte. Außerdem soll sie bereits Anfang Dezember 2014 am Rande des CDU-Parteitages in Köln die Aufzeichnung eines Interviews mit dem ZDF unterbrochen haben. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte dazu anschließend: „Die Bundeskanzlerin fühlte sich einen Augenblick lang nicht wohl, hat dann etwas gegessen und getrunken und die Interviews anschließend fortgesetzt.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.