Linke Gewaltversuche unterbunden

Mehrere Versammlungen in der Kölner Innenstadt – Polizei verhindert Ausschreitungen

„Meine Oma ist ´ne alte Umweltsau“ sang der WDR-KInderchor aus Dortmund als Satire auf den Song „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“.
Gestern am 4. Januar 2020 fanden zu diesem Thema mehrere Demonstrationen vor dem WDR Scheibenhaus in Köln statt.
Hunderte demonstrierten gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
Auf einer linken Gegendemo behauptete DJV-Chef Frank Überall, der auch als freier Journalist dem WDR zuarbeitet, die „Umweltsau-Satire“ verletze keine Rechte und müsse deshalb ausgehalten werden, auch von WDR-Intendant Tom Buhrow, der sich für das Video entschuldigt hat.

Mit Kräften der Bereitschaftspolizei hat die Polizei Köln am Samstag (4. Januar) unfriedliche Auseinandersetzungen gegen Protestversammlungen in der Kölner Innenstadt unterbunden.
Polizisten erteilten acht Platzverweise wegen Verstößen gegen das Vermummungsverbot sowie wegen andauernder Beleidigungen.
In 20 Fällen leiteten die Beamten Ermittlungen unter anderem zu Körperverletzungen, Sachbeschädigungen, Widerstands gegen Polizeibeamte, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Diebstahls ein.
Einen Mann (48) nahmen Polizisten in Gewahrsam, als er am Nachmittag versuchte, Menschen anzugreifen, die zur der Kundgebung am Appellhofplatz gehen wollten.
Bei ihm fanden die Polizisten ein Messer sowie einen Presseausweis.
Hierzu dauern die Ermittlungen an.
Vier Versammlungsteilnehmer erlitten leichte Verletzungen.
Ein Streifenwagen wurde beschädigt.

Am Vormittag hatten sich Teilnehmer einer Versammlung der AfD-Kreisgruppe Köln am Wallraffplatz sowie Teilnehmer von Gegenkundgebungen mehrerer Aktionsbündnisse, unter anderem Köln gegen Rechts, vor dem Dom versammelt.
Auch mit dem Versuch linker Gegendemonstranten, Teilnehmer einer für den Nachmittag angemeldeten Versammlung einer Privatperson aus dem politisch rechten Spektrum, daran zu hindern, zum Appellhofplatz zu gehen, schwelten die Konflikte weiter.
Gegen 15.45 Uhr beendeten die Versammlungsleiter die Kundgebungen.
Kurz danach kam es vor einem Hotel in der Trankgasse zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen links- und rechtsorientierten Versammlungsteilnehmern.
Polizisten schritten ein, stellten ein Messer sicher und leiten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.