Trotz Hass und Hetze: AfD wieder im Hamburger Parlament

Hass und Hetze aus Politik und Medien haben es nicht geschafft, die Bürger mehr als möglich für dumm zu verkaufen

Es wird Zeit, daß einmal untersucht wird, weshalb es unmittelbar vor Wahlen immer Ereignisse gibt, die von der etablierten und selbsternannten „Politischen Klasse“ und den sie stützenden Medien gegen „Rechts“ in verleumderischer Weise ausgeschlachtet werden.

Gleich welche wirklichen Ursachen Taten wie in Halle oder jetzt in Hanau zugrunde liegen: Es ist nicht von der Hand zu weisen, daß solche Ergeignisse eine jahrzehnte währende Vergangenheit aufweisen und man inzwische fast die Uhr danach stellen kann, daß vor jeder Wahl ein medienwirksames Ereignis eintritt, das wie bestellt zu Hass und Hetze gegen Vertreter politisch unliebsamer Ansichten ausgeschlachtet werden kann.

Indessen geht die Rechnung nicht mehr ganz auf: Immer mehr Bürger sind mündiger geworden und durchschauen das linke Medienspektakel zusehends.
Dafür kündigen sie immer mehr ihre Abonnements beib den einschlägig bekannten Verlagen.

Zwar mußte in der Folge der so inszenierten letzten Haßkampagne gegen die AfD diese auch Federn lassen, doch die „Nazis raus“-Rufe, die in Erwartung der Erfüllung der zuerst präsentierten „Prognosen“ manche hyperventilieren ließen, gingenn nur insoweit in Erfüllung, als tatsächlich keine Nazis in die Hamburger Bürgerschaft eingezogen sind, sondern mit der AfD echte Basisdemokraten, von denen sich diese Schreier eine Scheibe abschneiden könnten.

Tatsächlich waren die Wahlverlierer nämlich die regierende SPD mit demn schlechtesten Hamburg-Wahlergebnis aller Zeiten und einem Minus von 6,6%. Sie kam in ihrem Stammland noch auf 39%, was von ihren medialen Anhängern als großer Erfog gefeiert wird.
Die CDU verlor 4,7% und erzielte noch 11,2%.
Auch die FDP büßte 2,5% ein und wackelte wegen Auszählungsfehlern vo 5% auf 4,9%, wobei sie nach einer Nachzählung der Stimmen unter die 5%-Hürdegeriet und damit nicht mehr im Parlament vertreten ist.
Gewinner sind die Linke mit einemm Plus von 0,6%. Sie kam auf 9,1% der Stimmen.
Als Sieger können sich die von den Merdien bei jeder Gelegenheit gehätscheltenn Grünen mit einemm Plus von 11,9% undv 24,2% im Gesamtergebnis freuen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Trotz Hass und Hetze: AfD wieder im Hamburger Parlament

  1. Scheindemokratie pur

    Erstaunlich, wie es die heuchlerischen Medien geschafft haben, dass die Wähler doch noch so viele Stimmen für das linke Lager abgegeben haben, bedenkt man, dass der SPD – Scholz um die 45 MRD Euro bei den Cum – Cum Geschäften für die Stadt Hamburg vermasselt hat u. auch für die linken marodierend Amokläufern beim EU – Gipfel 2019 die Verantwortung getragen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.