Neue Umfrage zur Gender-Sprache

Die Gender-Sprache wird von der überwiegenden Mehrheit angelehnt

Eine neue Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR, als öffentlich-rechtlich) hat folgende Ergebnisse hervorgebracht:

  • 80 Prozent lehnen Gender-Sprache im privaten Umfeld ab.
  • 74 Prozent lehnen die Gender-Sprache in den Medien ab.
  • 71 Prozent lehnen die Gender-Sprache im beruflichen Umfeld ab.
  • 86 Prozent halten Gender-Sprache für unwichtig!

Trotzdem wollen Politiker der Ampel-Koalition Gender mit allen Mittel durchsetzen.

Bitte verbreiten Sie unsere Petition unter Freunden und Verwandten, damit diese Aktion die nötige Dynamik gewinnt.

Die Gender-Sprache wird von allen soziologischen Gruppen abgelehnt.

So lehnen junge Menschen zwischen 14 und 35 Jahren die Gender-Sprache ab, wie eine Umfrage der Agentur Castenow ergeben hat.

Selbst die Anhänger der Grünen lehnen laut „Infratest dimap“ mit einer relativen Mehrheit von 48 Prozent die Gender-Sprache ab (47 Prozent sind dafür).

Den Gender-Ideologen ist das aber egal, denn sie handeln im Sinne einer ideologischen Revolution, die man mit der Brechstange durchsetzen will!

So entwickeln sich die öffentlich-rechtlichen Medien, also ARD, ZDF, Deutschlandfunk etc., zunehmend zu Propaganda-Plattformen der Gender-Ideologie.

Auf diese Weise finanzieren wir alle durch die GEZ-Zwangsgebühren (Rundfunkbeitrag) eine absurde Sprach-Revolution.

Wir müssen nun dafür kämpfen, dass der Staat nicht zum Aktivisten einer gefährlichen Ideologie und Sprache wird!

Folgendes müssen wir erreichen:

  • Die öffentlich-rechtlichen Medien (ARD, ZDF, Deutschlandfunk) dürfen kein Propaganda-Apparat für Gender sein und keine Gendersprache verwenden.
  • In den Schulen muss genderfreies Deutsch verwendet werden: Schulen sind keine Laboratorien oder Indoktrinationsstätten der Gender-Ideologie und der Gender-Sprache.
  • In staatlichen Behörden in Bund, Ländern und Kommunen muss genderfreies Deutsch zur Pflicht gemacht werden. Der Staat darf sich nicht über Sprach-Verordnungen zum Aktivisten der Gender-Sprache machen.

Gegen diese Sprachrevolution müssen wir energisch und entschlossen Widerstand leisten.

Wir dürfen auf keinen Fall dulden, dass die Gendersprache durch die Praxis staatlicher Behörden und Medien einen offiziellen Charakter erhält.

Mobilisieren wir die Mehrheit gegen Gender.

PS: Trotz massiver Ablehnung wollen Politiker der Ampel-Koalition und öffentlich-rechtliche Medien die Gender-Sprache mit allen Mitteln durchsetzen.

Gegen diese Revolution mittels der Sprache müssen wir energisch und entschlossen Widerstand leisten.

Deshalb die Bitte: Die Petition „Nein zur staatlichen Gender-Sprache“ mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..